Cornelsen Kulturstiftung

Die Cornelsen Kulturstiftung wurde 1996 von Ruth Cornelsen gegründet. Für die Denkmalpflege in Berlin und Brandenburg stellt die Stiftung seither jährlich circa 750.000 € zur Verfügung. Stiftungszwecke sind der Erhalt und die Restaurierung kulturhistorischer Gebäude und Kunstwerke. Außerdem werden mit Stiftungsmitteln Gemälde und Einrichtungsgegenstände für Museen und kunsthistorische Bauten beschafft.

Die Erträge aus dem Stiftungskapital werden in Abstimmung mit einem Beirat für Projekte von kulturhistorischer Bedeutung zugeführt. Bei der Denkmalpflege werden Bund und Länder nicht aus ihrer Verantwortung entlassen: Die Stiftung verbindet eine Mittelzuwendung in der Regel mit der Auflage, dass auch öffentliche Gelder eingebracht werden müssen.

Die Cornelsen Stiftung ist als gemeinnützige Stiftung unter dem Dach des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft angesiedelt.