1. Cornelsen Kulturstiftung
  2. Projekte
  3. Schmuckkommode Die drei Grazien

 

Prunkvolle Grazien

Neues Palais · Bild: SPSG

Repräsentativ und beeindruckend sollte nicht nur die weitläufige Anlage des Neuen Palais sein, sondern auch das Inventar in all den Festsälen und Spiegelgalerien.

Auch die Kommode von Heinrich Wilhelm Spindler, die die Cornelsen Kulturstiftung für das Obere Konzertzimmer restaurieren ließ, hatte den einzigen Zweck, Zeugnis zu geben vom Reichtum des preußischen Staates. Prunkvoll verziert mit versilberten Bronzebeschlägen und Einlegearbeiten aus Perlmutt, Elfenbein und Horn belegt sie auch den hohen Leistungsstand der Kunsttischler im 18. Jahrhundert. Die Darstellung der drei Grazien auf der Vorderfläche gaben der Kommode ihren Namen.